Konzept

Unser pädagogisches Konzept auf einen Blick

Unser Tagesablauf

08.30 Frühstück
10.00 Spielplatz
11.30  Mittagessen
12.30 Mittagsschlaf für die Kleinen / Angebot und freies Spiel für die Großen
14.30 Imbiss
15.00 Spielplatz

Unser Wochenablauf

Montag          Stuhlkreis (die Kinder erzählen u.a. von ihren Erlebnissen am Wochenende)
Dienstag       Vorschule / Angebot und freies Spiel für die Kleinen
Mittwoch       Vorschule / Angebot und freies Spiel für die Kleinen
Donnerstag Turnen
Freitag           Musik (gemeinsames Singen und Instrumente kennenlernen)

 

Projekte

★  Marktbesuche mit anschließendem Kochen

★  Feste feiern: Sommerfest, Pflanzfest, Laternenfest, Weihnachtsfeiern, …

★  Kinderladenreise und Übernachtungen im Kinderladen

★  Waldtage

★  Ausflüge in die Bücherei und Oper, ins Waldmuseum, zur Polizei und Feuerwehr, zum Fernseh- und Funkturm, nach Dahlem – Dorf, u.v.m.

Pädagogischer Ansatz im Allgemeinen
Aufgrund unserer Größe und Struktur agieren wir im Sinne einer familienergänzenden Funktion. Es ist für uns von besonderer Bedeutung, eine Atmosphäre zu gestalten die Geborgenheit, Wärme und gegenseitige Akzeptanz vermittelt. Individuell bestätigen wir die Kinder in ihrer Neigung und Neugierde. Dadurch, dass alle Kinder zwischen 2- 6 Jahren gemeinsam den Alltag verbringen, ermöglichen wir die Förderung des sozialen Miteinanders, wie Interessen der anderen zu akzeptieren und Konflikte selbständig zu lösen. Im Mittelpunkt steht immer das Wohlbefinden des einzelnen Kindes und es erfährt dabei so viel Unterstützung, wie es benötigt, um sich ausgeglichen zu fühlen und stets ein Stück selbstbewusster zu werden.

Darüber hinaus widmen wir der Bedeutung des Spiels innerhalb der Frühkindlichen Entwicklung einen wesentlichen Anteil: Die Kinder lernen durch das selbst bestimmte und freie Spiel sowie durch abwechslungsreiche Angebote sich gegenseitig zu helfen, zu teilen, Regeln zu folgen und ihre Kreativität wie auch Fantasie zu fördern. Dabei sind wir stets darauf bedacht, dass sich die Kinder auch täglich in der freien Natur bewegen. Die Bewegung dient nicht nur der gesundheitlichen Förderung, sondern stellt auch ein zentrales Bedürfnis im kindlichen Leben und Erleben dar.

Pädagogischer Ansatz für unsere Kleinsten (Eingewöhnung)
Die Eingewöhnung stellt die Phase des Übergangs von den vertrauten familiären Strukturen in einen neuen Lebensbereich dar. Dabei ist es überaus wichtig, dass das Kind von einer ihm vertrauen Bezugsperson begleitet wird. Wir überlassen jedem Kind und Elternteil das notwendige Tempo, bis es sich mit seinem neuen Lebensbereich vertraut gemacht. Die Eingewöhnung hat somit zwei Ziele zur Grundlage: Zum einen die Festigung einer emotionalen Beziehung zwischen Kind und Erzieherinnen, so dass diese als weitere Bezugspersonen wahrgenommen werden. Zum anderen gilt es auch, das Wohlbefinden des Kindes zu festigen, so dass es von alleine gerne im Kinderladen bleibt, um zu spielen und zu lernen.

 

Pädagogischer Ansatz für unsere Vorschulkinder
Im letzten Kinderladenjahr erhalten unsere Vorschulkinder zweimal in der Woche von unserer eigenen Vorschullehrerin Unterricht. Um die Kinder auf die sensible Phase des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule vorzubereiten, werden die Themen zur Förderung der kognitiven und sozialen Entwicklung weiter fokussiert. Anhand von Texten, Zahlen, Mengen, Buchstaben und Sachthemen üben sich die Kinder mit Spiel und Spaß in ihrer Feinmotorik sowie Konzentrationsfähigkeit, im Regelverständnis und selbständigen Denken. Die gezielte Vorbereitung und Entwicklung einer stabilen Persönlichkeit sollen dem Kind helfen, den Einstieg in die Schulzeit zu erleichtern.